Multiple Sklerose

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose ist nur schwer vorherzusagen, denn die Symptome unterscheiden sich von Mensch zu Mensch. Multiple Sklerose (MS), auch als Encephalomyelitis disseminata (ED) bezeichnet, ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, bei der die Markscheiden im zentralen Nervensystem (ZNS) angegriffen sind. Neben der Epilepsie ist Multiple Sklerose eine der am meisten verbreiteten neurologischen Krankheiten bei jungen Erwachsenen. Die Krankheit ist derzeit noch nicht heilbar, jedoch kann der Krankheitsverlauf durch unterschiedliche Maßnahmen oft positiv beeinflusst werden.

MS-Symptome:
• anfangs werden häufig Seh- und Sensibilitätsstörungen beobachtet
• Augenschmerzen
• Sensibilitätsstörungen, Taubheitsgefühle (v. a. im Bereich Hände, Füße, Unterschenkel)
• Krämpfe der Muskulatur
• Lähmungserscheinungen der Extremitäten (Parese)
• Schluckstörungen
• Schwindel
• Körperliche und psychische Ermüdung (Fatigue)

MEDIZINISCHES ANGEBOT im Haus St. Lukas
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie, Sensibilitätstraining
  • Logopädie
  • Selbsthilfetraining (z. B. Körperpflege, Haushaltsmanagement)